Die Lebenshilfe Leverkusen ist ein gemeinnütziger Verein, der 1961 von Eltern und Angehörigen geistig behinderter Menschen, engagierten Fachleuten und Freunden gegründet wurde. Heute zählt der Verein über 300 Mitglieder. Er betreut in seinen Einrichtungen und Diensten von Behinderung bedrohte oder betroffene Menschen vom Säuglings- bis ins hohe Seniorenalter und berät zudem seine Mitglieder in Sach- und Fachfragen.

 

Die Lebenshilfe Leverkusen ist Elternvereinigung, Fachverband und Einrichtungsträger und vertritt aktiv und engagiert die Interessen der Menschen mit geistiger Behinderung und ihrer Angehörigen. Sie setzt sich dafür ein, dass Menschen mit geistiger Behinderung Voraussetzungen vorfinden, die ihnen von der Kindheit bis ins Alter ein würdiges Leben in der Gesellschaft gestatten.

 

Die Lebenshilfe Leverkusen setzt sich deshalb ein für die uneingeschränkte gesellschaftliche Anerkennung unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger mit geistiger Behinderung. Jeder Mensch ist einzigartig und unverwechselbar mit eigenen Vorlieben und Abneigungen, unterschiedlichen Stärken und Schwächen.

 

Es ist daher normal, verschieden zu sein. Behinderung ist ein Ausdruck der Vielseitigkeit menschlichen Lebens, der den Wert dieses Lebens in keiner Weise herabsetzt. Geistige Behinderung ist keine Krankheit, sondern Folge vielfältig möglicher schädigender Ereignisse vor oder während der Geburt oder im Lauf eines Lebens. Ebenso unterschiedlich wie die Ursachen sind die Erscheinungsweisen geistiger Behinderung und die Auswirkungen auf das Leben der betroffenen Menschen.

 

Menschen mit geistiger Behinderung haben dieselben Grundbedürfnisse wie andere auch. Je mehr die Gesellschaft bereit ist, geistig behinderten Menschen eine umfassende Teilhabe in allen Bereichen zu eröffnen, desto weniger wird dieser Mensch durch sein Schicksal auch wirklich benachteiligt. Menschen mit geistiger Behinderung benötigen Hilfen und Unterstützung, um möglichst selbstständig zu werden.