Tagesstrukturierende Maßnahmen für unsere Senioren

Wegen der kontinuierlichen Zunahme an BewohnerInnen, die aufgrund ihres Alters oder ihres Gesundheitszustandes nicht mehr arbeiten gehen können, bietet die Lebenshilfe Leverkusen e.V. seit August 2006 in ihren Wohnstätten die Möglichkeit, diese BewohnerInnen im Rahmen von tagesstrukturierenden Maßnahmen zu betreuen. 

Ziel dieser Maßnahmen ist es, den BewohnerInnen, die nicht mehr arbeiten gehen, alternativ zur Tätigkeit in der WfbM eine angemessene Tagesstruktur zu ermöglichen. Hierbei liegt der Schwerpunkt im Erhalt von sozialen Kontakten sowie der Weiterentwicklung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Das Angebot richtet sich dabei nach dem individuellen Bedarf und der Belastbarkeit der jeweiligen BewohnerInnen.

Die Tagesstruktur ist gekennzeichnet durch folgende Maßnahmen:

  •  Förderung und Erhalt bzw. Wiedergewinnung eines Mindestmaßes an Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit in unterschiedlichen Lebensbereichen 
  •  Erwerb und Erhalt praktischer Kenntnisse und Fähigkeiten zur Förderung einer Teilhabe an der Gemeinschaft.
  • Förderung und Erhalt der Kommunikationsfähigkeit
  • Teilnahme am gemeinschaftlichen Leben
  • Förderung und Erhalt von Handlungskompetenzen bei der Gestaltung der eigenen Freizeit
  • Förderung und Erhalt der Wahrnehmung des Lebensumfeldes
  • Förderung und Erhalt der Beweglichkeit und Prophylaxe von Pflegebedürftigkeit
  • Entwicklung, Erhalt und Erweiterung sowie Förderung und Unterstützung der Mobilität.

Die tagesstrukturierenden Maßnahmen werden sowohl vor Ort in den gemeindenahen Wohnstätten, als auch zentral in der Wohnstätte Stegerwaldstraße 4 in Leverkusen Manfort angeboten. 

Hier nehmen neben den Bewohnern, die in der angegliederten Wohnstätte wohnen, sowohl Personen des Ambulant Betreuten Wohnens als auch Bewohner aus unseren kleineren Wohngemeinschaften teil.